Letzte Infos:

Letzte Infos:

Im laufe des Tages werden alle Informationen vervollständigt, Treffpunkte, EA, Twitter etc.:

1) Nazi Anreise:
Die Nazis treffen sich in Köln und Dortmund um 16 Uhr am HBF, um gemeinsam anzureisen. Ebenso fahren sie nach der Demo in Mönchengladbach zur Demonstration.

In Dortmund und Köln wird es ab 15 Uhr dagegen antifaschistische Proteste geben, beteiligt euch daran um auch die Anreise zu erschweren.
Dortmund:
http://aa170.noblogs.org/post/2015/04/29/1-mai-kein-feiertag-fuer-nazis-alle-um-1500-zum-hauptbahnhof/

Köln: https://www.facebook.com/events/1425223694450933/

2) Treffpunkt:
Der öffentliche Treffpunkt von G-E-blockt wird 17 Uhr der HBF Essen sein, am Mc Donalds. Wir werden gemeinsam Anreisen nach Essen Kray.

Ansonsten wenn ihr weitere Kundgebungen Demos sucht, schaut auch bei den Freund*Innen von Essen stellt sich quer​ vorbei.

Bitte passt auf euch auf, wie gesagt ab 16 Uhr fahren größere Nazi Gruppen.

3) EA: 0201 – 23 20 60 (Ab 17 Uhr)

Aktuelle Infos ab morgen hier:
Twitter: https://twitter.com/G_E_blockt
Facebook: https://www.facebook.com/geblockt2015
Aktionskarte: https://konzeptstadtgorilla.wordpress.com/2015/04/29/1-mai-nazifrei-essengelsenkirchen/

4) Plan B:
Sobald klar wird wohin die Nazis fahren, werden wir unser Konzept natürlich verändern. Dazu folgt uns am besten über die Infokanäle.

Der erste Mai steht vor der Tür, Nazis müssen draußen bleiben!

PM G-E-blockt 27.4.2014
„Der erste Mai steht vor der Tür, Nazis müssen draußen bleiben!
Für den 1. Mai hat die Neonazi- Partei „Die Rechte“ von 18-22 Uhr eine Demonstration zwischen Essen Steele und Gelsenkirchen Rotthausen angemeldet. Auch in anderen Städten hat „ Die Rechte“ zeitgleich Routen beantragt.
„Wir freuen uns sehr, dass wir trotz der kurzen Zeit zahlreiche Menschen und Gruppen zur Mitarbeit an einem friedlichen Blockade Konzept bewegen konnten“, so Christin Riedel(Sprecherin G-E-blockt), „
Viele Menschen, unter anderem von den Falken, der Grünen Jugend, den Jusos, der Linken, Linksjugend, der VVN/BdA und des Antifa e.V. sowie unterschiedlichen antifaschistischen Gruppen wollen am 1. Mai klar stellen das Nazis kein Recht haben ihre Propaganda als Demonstration zu tarnen.“
G-E-blockt, ruft alle Menschen auf sich an den Protesten gegen die Faschisten anzuschließen,
egal ob bei Essen-stellt-sich-quer, Kray ist bunt oder in Rotthausen durch den Interkulturellen Stammtisch und durch die Demokratische Initiative. Die Blockade-Versuche werden nur ein Teil eines breiten Spektrums von antifaschistischen Engagement sein. Das Protestmittel von G-E-blockt ist der zivile Ungehorsam also friedliche Sitzblockaden, mit denen wir uns den Nazis entschlossen in den Weg stellen.
Alle Menschen die sich dieser Aktionsform anschließen wollen, sind herzlich eingeladen!
„Für alle Menschen, die uns aus anderen Städten unterstützen möchten, empfehlen wir die Anreise direkt zum Sammelpunkt Essen HBF um 17 Uhr.“, führt Paul M. Erzkamp, Sprecher G-E-blockt, aus. „Dabei ist Vorsicht an den Tag zu legen, da sich die Nazis in Köln und Dortmund um 16 Uhr treffen.“ und Erzkamp weiter:
„Es ist in unseren Augen ein Skandal, dass bis heute noch nicht klar gestellt wurde, in welcher Stadt die Nazi-Demonstration statt findet. Solche Informationen werden durch die Polizei entweder bewusst zurück gehalten, oder es wird viel zu spät entschieden, wo man, „die Rechte“ laufen lässt . Dies macht zivilgesellschaftliche Proteste fast unmöglich. Für uns steht aber fest, egal ob in Essen, Gelsenkirchen, Duisburg, Bochum oder Dortmund, wir werden am 1. Mai solidarisch dorthin fahren und den Freund*Innen vor Ort helfen.“
Weitere Informationen sind über die Facebook Seite https://www.facebook.com/geblockt2015 , den Blog http://geblockt.blogsport.de/ und g-e-blockt@gmx.de.“

1. Mai 2015 – G-E-blockt

PM „1. Mai 2015 – G-E-blockt

Am 1. Mai, soll laut Anmeldung bei der Essener Polizei, eine Demonstration von Nazis von Essen Steele nach Gelsenkirchen Rotthausen von 18-22 Uhr stattfinden.
Dagegen formiert sich in Essen und Gelsenkirchen Widerstand. Am 25.3.2015 gründete sich aus verschiedenen Personen ein Blockade Bündnis, was sich dem Aufmarsch der Partei „Die Rechte“ am 1. Mai 2015 in den Weg stellen möchte.
„Die Partei „Die Rechte“ die am 1. Mai hier demonstrieren möchte, steht in der Tradition des Verbotenen „Nationalen Widerstandes Dortmund“, erläutert Jusos- und G-E-blockt-Sprecherin Christin Riedel. „Die Partei „Die Rechte“ macht mit ihrer Versuch den 1.Mai zu missbrauchen deutlich, dass sie sich ebenfalls in die Tradition des Historischen Faschismus in Deutschland stellt. Für uns heißt das ein klares No pasaran- Keinen Schritt den Nazis!“
G-E-Blockt möchte mit den Mitteln des Zivilen Ungehorsams, also friedlichen Menschenblockaden den Aufzug der Nazis blockieren. Es soll dabei ein buntes vielfältiges Bild entstehen. Es ist ein offenes Konzept und das Bündnis lädt alle Menschen ein sich anzuschließen die unseren Aktionskonsens teilen.
„Die Hetzte der Nazis ist unerträglich, den sie immer wieder auch in Dortmund und dem Rest des Ruhrgebietes auf die Straße tragen.“ , führt Paul M. Erzkamp(Falken- und G-E-blockt- Sprecher) aus, „Offen macht diese rechte Gruppe sich lustig über die Opfer der NSU, hetzt gegen Jüdinnen und Juden, und schürt gezielt die Angst gegen Geflüchtete. Der 1. Mai soll ein Tag der Unterdrückten Weltweit sein. Wir werden klar machen das es kein Recht gibt auf Nazi Propaganda!“
Geplant im Vorfeld der Aktionen ist ein Öffentliches Aktionstraining mit einem Pressegespräch, zu dem alle Menschen außer Faschist*Innen eingeladen sind. Der Austausch mit weiteren aktiven Menschen wird in den nächsten Tagen angestrebt um Aktionen solidarisch abzusprechen.
Die genauen Termine und Einladungen werden in der nächsten Zeit veröffentlicht.

Wir stehen gerne für Nachfragen zur Verfügung.

Email: geblockt@anonymousspeech.com
URL: http://geblockt.blogsport.de/
Facebook: https://www.facebook.com/geblockt2015

- Aktionskonsens

G-E-blockt
Es gibt kein Recht auf Nazi Propaganda
1) Aktionsbündnis unterschiedlicher Gruppen und Menschen mit verschiedenen Weltansichten, Religionen, Politischen Überzeugungen – Geeint durch die klare Position das Nazis kein Recht haben ihre zurückgewandte Ideologie wie z.b. Antisemitismus und Rassismus öffentlich zu verbreiten.
2) Wir arbeiten zusammen, weil wir finden das Antifaschistische Arbeit eine breite Gesellschaftliche Mehrheit braucht und stellen unsere Organisationen und Zusammenhänge daher hinter das Gemeinsame Anliegen.
3) Wir arbeiten zusammen weil wir konkret den Nazi Aufmarsch entschlossen entgegen treten wollen, dafür klären wir auf, betreiben gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit, planen solidarisch zusammen und bilden uns.
4) Unsere Mittel dem Nazi Aufmarsch entgegen zustehen sind die des Zivilen Ungehorsams. Wir wollen gemeinsam durch friedliche und bunte Sitzblockaden von Menschen den Nazis ihr Route blockieren. Von unseren Aktionen geht keine Eskalation aus!